Donnerstag, 13. Dezember 2012

Laaanger Tierarztbesuch und eine Diagnose

Eigentlich ist unsere Madame wie ein kleiner Staubsauger... alles was essbar ist wird aufgesaugt. 

Allerdings wollte sie in den letzten Tagen nicht mehr so wirklich fressen, sie hat schon abgenommen und trinkt dafür seit einer Weile mehr als gewöhnlich. 
Am Dienstag hatte sie plötzlich Erbrechen und Durchfall (das zweite mal innerhalb kurzer Zeit). 
Da ich nicht in den Hund schauen kann, sie schon älter ist und mich das ganze verunsichert hat bin ich gestern mit ihr zur Tierklinik gefahren, damit man sie dort mal richtig durchcheckt. 

Natürlich ist sie kein junger Hund mehr und im Alter treten auch bei Tieren Wehwechen auf. Aber ich konnte ja nicht ausschließen, dass es etwas Organisches ist... mein Verdacht ging in Richtung Diabetes... 
 Also wurden gestern viele Dinge gemacht: Blutabnahme, Ultraschall, Röntgenaufnahmen,... das volle Programm... 
 Als unsere Süße da auf dem Tisch lag wurde mir so richtig bewusst, dass unsere gemeinsame Zeit irgendwann ein Ende haben wird... da wird einem schon anders!... 

 Nun haben wir eine Diagnose und es ist gut, dass wir hin gefahren sind: Bonny hat Nierenprobleme, eine Entzündung im Magen und die bekannte undichte Herzklappe. 
Nun bekommt sie Medikamente und wir müssen sie mit Nieren- Diätfutter füttern. 
Die Schädigung der Nieren kann man nicht mehr rückgängig machen, aber man kann den Verlauf verzögern. Es ist allso zur Zeit nichts Dramatisches. 
Aber sie muss nun regelmäßig zur Kontrolle zur Klinik.
 Aus dem Napf mag sie immer noch nicht fressen, aber sie nimmt das Trockenfutter aus meiner Hand. Nun bin ich erst einmal beruhigter, da ich weiß was los ist und sie behandelt wird. 

Und über die Tierarztkosten reden wir jetzt nicht... das ist uns unser Schatz wert!

 Aber jeder Tierbesitzer kann sicher nachfühlen, wie es uns gestern ging und welche Gedanken uns durch den Kopf gingen während der Stunden beim Tierarzt. Jetzt hoffe ich, dass es mit den Medikamenten gut geht und uns unser Babybär noch lange erhalten bleibt!!!

Kommentare:

Annette hat gesagt…

gute Besserung für euer Familienmitglied!

LG
Annette

casdradaju hat gesagt…

Liebe Susi, ich kann gut mitfühlen, wie es Euch geht. Wir haben auch schon einiges mit unseren beiden Schäferhunden durchgestanden. Ich drück Euch die Daumen, dass Euch Eure Maus noch langen erhalten bleibt.
Liebe Grüße von Dagmar

Sonja's Kreativkoffer hat gesagt…

Ich kann dir nachfühlen und weiß deine Gedanken. Zum Glück ist es behandelbar und ich drücke euch die Daumen dass es noch ein längeren gemeinsamen Weg für euch gibt.

Liebe Grüße Sonja

Ameis hat gesagt…

Hallo Susi,

ich kann es total nach nachvollziehen wie es euch ergangen ist.

Unser Kater hatte im alter auch Nierenprobleme. Kater saufen in der Regel auch weniger. Und wir sind am Ende vom Jahr nun mit 3 Tieren biem Tierarzt gewesen. Das eine mehr das andere weniger Schlimm. (Nachzulesen auf meinem Tierblog)

Auch wenn die Tierarztkosten hoch sind. Das Gefühl das richtige getan zu haben und dem Tier gehts besser ist unbezahlbar.

Gute Besserung noch der Maus.
Grüße,
Mel

Madame Luna hat gesagt…

Ooooh wie traurig, hoffentlich geht es eurer Süßen bald besser! Euch und eurem Hündchen wünsche ich alles Gute!
Herzliche Grüße

Anonym hat gesagt…

Ach Susi - ich kann das so genau mitfühlen!! Du hängst an Deiner Süßen wie ich an Botti.

Du - ich schick Dir ne PN übers Forum!!

Drück Dich ganz dolle,
Deine Bine

Claudia hat gesagt…

Liebe Susi,
oh, ich kann gut mitfühlen......ich wünsch dem Kerlchen schnelle und Gute Besserung und schick ganz viel liebe Streiccheleinheiten mit!
Ich wünsch Dir/ Euch trotzdem einen wunderschönen Abend!
♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

Kathi hat gesagt…

Susi lass dich mal drücken.
natürlich weiss ich was das für ein Sch...gefühl ist wenn es unseren Schätzen nicht gut geht.
Gut, dass ihr nicht einfach die Augen zu gemacht habt.
Nun wisst ihr was Sache ist und könnt handeln bevor es zu spät ist.

Ich wünsche euch noch eine lange und unbeschwerte gemeinsame Zeit.
Liebe Grüße Andrea mit Kathi & Niña

Anonym hat gesagt…

Hallo Susi
Diese Diagnose hatte man bei unserem Hund auch gestellt ...also Nierenerkrankung und unsere Dame ist schon 14 1/2 Jahre alt. Seitdem wir die Nierendiät einhalten ...( mit ein bisschen Lieblingslecker ) ...geht es ihr wieder prächtig. Ich wünsche euch noch eine schöne und lange gemeinsame Zeit.
Lieben Gruß Andrea

babobaer / Barbara hat gesagt…

Hallo Susi!

Oh ja - ich kann da voll mitfühlen. Seit vor ca. 3 Jahren unser Findus über die Regenbogenbrücke ging, tja, und unser Moritz jetzt dann doch bald 15 Jahre wird und durch seine Schilddrüsenkrankheit immer magerer wird, trotz Futterumstellung, mehr Fütterung usw..., da wird mir doch bewusst, dass es irgendwann vorbei ist.

Ich wünsche dir noch gaaaanz viel Zeit mit deiner Süßen !!!!

Liebe Grüße, Barbara