Freitag, 3. Juli 2009

Land unter im Keller

Nach einem heißen und drückenden Tag mit Temperaturen über 30 Grad gab es heute Abend ein Unwetter mit Sturm und golfballgroßem Hagel.

Die Pflanzen in meinen Blumenkästen vor den Fenstern hat es glatt zerschlagen... da ist nichts mehr zu retten.

Schlimmer aber ist das Hochwasser im Keller: ca. 15 cm hoch stand das Wasser in allen Kellerräumen.
In einem Raum ist Teppichboden verlegt und es stehen Schränke drin (darunter auch zwei ganz alte) und ein Schlafsofa.
Ich hatte vorübergehend auch Bücher und andere Dinge in Kartons dort verstaut.
Das ist nun alles hin...

Wir haben jetzt stundenlang Wasser geschippt und geschoben und jetzt bin ich echt fertig... morgen geht es dann richtig los.

Ich könnte echt heulen!

Kommentare:

Traudel hat gesagt…

Ohhh Susi, das ist je echt schlimm. Wir hatten bisher Glück und die Gewitter sind immer vorbei gezogen.
Ich drück Dir die Daumen, daß noch einiges zu retten ist. Da wirst Du die nächsten Tage Arbeit haben!
Alles Gute Traudel

ColourFly hat gesagt…

Du Arme! Ich kann verstehen wie du dich fühlst. Ganz zu schweigen von der vielen Arbeit. Ich drück dir die Daumen, das nicht alles hin ist!

LG,
Sabine

enjoy hat gesagt…

Ohje, Susi ... das tut mir wirklich leid. Haben wir uns Gestern noch über die Hitze beschwert... ich schicke Dir liebe Grüße und hoffe, das man noch was retten kann.

Karlas Chaosecke hat gesagt…

Ja, wir mußten auch ran, ekelig diese Brühe!!! War ganz schön heftig hier gestern und als ich heute morgen Zeitung gelesen habe war ich froh das nicht noch mehr passiert ist. Vielleicht könnt ihr ja noch was retten!
Liebe grüße
Karla

griselda hat gesagt…

Die Wetterlagen weden immer extremer, das finde ich schlimm.
Und wenn man das dann mit so einem Unglück am eigenen Leib erfährt- umso schlimmer.
Die alten Schränke werden es wohl überleben, aber der Teppich und die Bücher.... Ich wünsch dir gute Nerven für den Rattenschwanz Arbeit, den sowas hinter sich herzieht!
Und trotzdem ein schönes Wochenende.

beemybear hat gesagt…

Ach Du Arme *tröst*
Wir hatten das vor ein paar Jahren auch, ich kann gut verstehen, wie Du Dich jetzt fühlst! Da wir einen Wohnkeller haben, ist dabei ziemlich viel kaputt gegangen. In den einen Raum hatten wir eine Bibliothek gebaut, sie stand drei Wochen als das Wasser kam....
Tröstende Grüße
Sabine

Susa hat gesagt…

Hallo Susi! So ähnlich war es bei uns auch, wir haben geschippt und geschleppt.....meine Abluftanlage für die Perlen war immer wieder in Gefahr und durch die Kellerfenster konnte man nach drausse schauen und hat gedacht man guckt in ein Aquarium, ich hab aber immer nur einen Eimer und die Händer von meinem Mann gesehen.....schade, mit Fischen wäre es fast lustig gewesen.
Ich drück euch die Daumen, dass ihr noch viel retten könnt!

LG
Susa

babobaer / Barbara hat gesagt…

Oooh Sus, du Arme! Die viele Arbeit, okay, blöde, aber das ginge ja noch. ABER das jetzt vieles kaputt ist, das tut mir sehr leid. Ich heule mit dir!!

Liebe Grüße,
Barbara

Wilde-Baeren hat gesagt…

Ach Susi, du Arme, lass dich mal drücken. Schade um die schönen Sachen.

Liebe Grüße
Conny

Elke hat gesagt…

mensch susi, das tut mir so leid!
es ist schlimm, wenn man sich von so vielen, lieben dingen trennen muß, von der vielen arbeit ganz zu schweigen.bei meinen eltern habe ich das auch schon erlebt.
es ist richtig gemein.
ich wünsche dir viel kraft und viele helfende hände.
liebe grüße von elke

Biene hat gesagt…

Oh je, das ist ja schrecklich!
Das mit dem Hagel hatten wir dieses Jahr auch schon. Allerdings war es so früh im Jahr, dass sich die Pflanzen wieder erholt haben.

Aber noch schlimmer ist das mit dem Wasser.
Hoffentlich habt ihr inzwischen alles trocken. Um eure Möbel usw tut es mir leid.

Sei lieb gedrückt!
Biene

Seifenliebe hat gesagt…

Oh Susi ! Ich drück ganz doll die Daumen, das nicht alles ganz hinüber ist !!!

LG Bea